top of page

DAR the 2ed

Liebe Freunde wieder einmal ist die Zeit am rennen. Und ich komm auch gar nicht hinterher mit allem was ich so geplant habe. Die Ministry ist im vollen Gange. Einige von euch haben fleißig gespendet und geben. Wir als Coaches sind sehr dankbar für was ihr getan habt. Die Weihnachts geschenke werden großartig sein dieses Jahr.


Nun zurück von wo ich aufgehört habe...

DAR ES SALAAM

Einige Bilder von Tansania.

Das einzige was uns alle auf dieser Reise ein wenig geplagt hat war der Straßenverkehr in Dar. Ein rauf und runter, ein hier und da überrall Motorräder und TUK TUKs. An den Straßen lag es ganz sicher nicht wir hatte immer eine nichtholbrige fahrt. Aber ihr könnt euch nicht vorstellen wie die dort herumgefahren sind. Egal ob Rot, Grün oder Orange den Motorrädern war das ganz egal. die fuhren wie sie wollten. So die Tuk Tuks. Volles Risiko. Leben oder Tot. Nun unsere Unterkunft war etwa ungefähr 2 stunden mit Verkehr vom Hafen entfernt. Somit kamen wir meistens spät nach hause. Das gute war das wir als Gruppe teil des Schiffs waren somit gab es morgens Frühstück, mittags Mittagessen sowie Abendessen auf dem Schiff.

Unser Plan oder unsere Aufgabe war in verschieden Ministries reinzuschnuppern. Egal ob es unter Denk 1, im Maschienenraum oder in der Küche war. Jeder war eingeteilt in Gruppen und durfte jeden Tag verschieden Ministries besuchen. Das war schon spannend! Überall wo man hingeht braucht man eine Schlüsselkarte. Somit nicht jeder einfach rein und rausspazieren kann. Man fühlte sich wie Macher wenn man eine hatte. Von Kinderprogramm bis hin zu Täglichen Andachten und gemeinschaftlichen Spiele an Bord durften wir ein teil von Gottes Ministry sein.

Eine Woche durften wir erfahren was es heißt zu geben und zu leben auf einem Schiff mit sehr vielen Eindrücken die kaum etwas normales anscih hatten. So hatte ich zumindest das gefühl.


Es war eine tolle Zeit. Ich habe es sehr genossen. Aber ich würde nicht auf diesem Schiff leben können. Obwohl es schon seine reize hat.


Viele Zambianer die auf dem Schiff waren haben sich rießig gefreut das wir sie besucht haben und ihnen ein Stück heimat aufs Schiff gebracht haben.


Eine Reise die sich gelohnt hat definitiv. All die die neu mit uns und OM gereist sind haben einen positiven Eindruck mitnehmen können und meinten sie würden jeder Zeit das selbe wieder tun so Gott es will.

Ist das nicht wunderbar! Menschen die nicht einmal wussten was Mission heißt können jetzt sagen das sie ein Teil Gottes Ministry sind. Egal wo sie sich aufhalten.

Das ist einfach großartig und wir können am ende sagen wir haben nicht sehr viel über Tansania mitbekommen aber einen großen Einblick über das Schiff bekommen.


Das ist der Grund warum ich länger in Tansania geblieben bin. Zumindest ein Grund!

Wir DANKEN Gott für seinen reichen Segen den er uns über all die Fahrten durch Tansania und zurück nach Zambia!


Danke für eure Gebete und Spenden für diesen ausergewöhnlichen Ausflug!


Mehr erfahren werdet ihr durch Video auf meinem Youtube Kanal hier






72 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

The Final

Spenden?!

ความคิดเห็น


bottom of page