top of page

wait patiently for him...


Warum diese Überschrift? Der Kerle ist doch gerade aus Tansania zurück und dann so ne Überschrift. Wenn man doch soviel erlebt und so viel zu erzählen hat. Warum dann Warte geduldig auf ihn...



Nur die Ruhe. Bleib geduldig. Es kommt alles seiner Zeit.

Schwer nicht war geduldig zu sein?

Also ich hab`s auch nicht so mit der Geduld.

Be still before the Lord and wait patiently for him;do not fret when people succed in their ways, when they carry out their wicked schemes.

Psalm 37:7

OUTREACH, DAR ES SALAAM

WO fang ich da an?

Absoluter Traum, unglaubliche 3 Tage in einem Bus voller Afrikaner 😂😅 es war schmerzhaft für alle Ärsche in Gefährt aber es war ganz cool! Langeweile war gar kein Thema. Und schlafen war wirklich keine Softe Angelegenheit.

Dennoch überlebt und mit voller Vorfreude ab an die Grenze in der Hoffnung alles läuft wie am Schnürchen. Nun ja Tansanisches Gesundheitsamt hat uns erstmal die puste genommen.

Sie meinten wir hätten alle Cholera nicht geimpft oder die Impfung wäre schon zu lange her.

Somit wollten sie das wir einen Beitrag an Geld bezahlen und wir bekämen den Stemple für Cholera. Ohne die Spritze zu bekommen natürlich. Was dann auch geschah.

Weil ohne diesen Stemple würden sie uns nicht über Grenze lassen.

Unsere Leiter haben das dann mit dem Geld geklärt. Da weiß ich wirklich nicht mehr 🙈


23:26 Uhr über die Grenze geschafft. Die Fahrer müde nach ungefähr einem Tag nur fahren.

Wir legten eine kurze Pause von einer Stunde ein. Schlafen konnte ich nicht. Der Mund lies mir das erste mal das Tansanische Essen in voller Pracht genießen. Das Essen krieg bis heute nicht mehr aus dem Kopf.

Wenn ich euch sagen würde das die Straßen in Tansania besser sind als in Sambia würdet ihr mir glauben?

Ganz ehrlich ganz egal was ihr glaubt die Straßen sind der absolute Hammer! Besser als ich es mir erträumt hätte.

Alles lief wie am Schnürchen. Die Fahrt war angenehm und nicht wirklich richtig anstrengend.

Bis na klar, ratet mal was jetzt kommt ?

Na schon draufgekommen ? Wenn ja, du liegst absolut richtig! Die Polizei.

Alles 10 oder 15 Kilometer wurden wir angehalten und kontrolliert. Jedes mal war es ein anderer Grund. Ich würde wahrscheinlich auch auf diese Ideen kommen wenn ich auch nur Geld in Menschen würde. Traurige Welt.

So ist es nun mal. Nichts destotrotz sind gut und sicher mit keinerlei Unfällen und Problemen angekommen.

23 Uhr an unserer Unterkunft angekommen. Männer und Frauen getrennt.

Geschlafen wie ein Bär habe ich diese Nacht!

Nächster Morgen ging es dann gleich zur Sache.


Kariakoo Market und besuch in der Stadt. Da waren wir wirklich alle beschäftigt. Viele Eindrücke gesammelt und viele neue Gerüche in die Nase bekommen.



Da ging nicht mehr viel mit ausruhen!

Ich glaube der nächste Tag war sogar der erste Besuch auf dem Schiff, der Logos Hope.


Aufregend und spannend wartend zu sehen wie die größte Bücherreich in einem Schiff aussieht.

Nun ja das Schiff war kleiner als ich mir es vorgestellt habe. Dennoch überwältigend genial gestaltete. Mit voller Freude und null Erwartungen bestieg ich dann das Schiff und es tausendmal besser als ich es mir hätte vorstellen hätte können!

Kulturell gemixt und voller Freude traf ich viele neue Gesichter! Alles war organisiert und ordentlich geplant! Vom Frühstück bis zum Abendessen und vieles mehr. Jeder hatte seinen Platz und wusste was zu tun war!

Unsere Gruppe war wirklich erstaunt wie großartig die Welt für sich in diesem Schiff ist!


To be continued in the next Post...

51 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

The Final

Spenden?!

Commentaires


bottom of page